Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Thailand: Auto, Tuk Tuk, Boot

Auto

Den ersten Abschnitt des Tages wurden wir von Hartmuts Fahrer Ploy durch die Stadt gefahren.
Zuerst sahen wir uns die Giant Swing an. Das ist eine 21m hohe Schaukel, die früher bei religiösen Zeremonien genutzt wurde, wegen den vielen Unfällen wurde dies allerdings eingestellt. Am gleichen Ort sahen wir uns auch noch einen brahmanischen Schrein an, jedoch nur von außen weil wir beide nicht richtig gekleidet waren (kurze Hosen).

Dann ging es weiter zum Wat Benchamabophit (Marmortempel). Das ist ein sehr schön gestalteter Tempel mit einer parkähnlichen Grünanlage rings herum, wo auch immer noch Mönche herumlaufen. Um den Tempel sind wir einmal drum herum gegangen und ich konnte hinein gehen, da meine kurze Hose noch lang genug war .
Ein längerer Aufenthalt bei dem Tempel wäre durchaus möglich gewesen, da er wie alle Tempel sehr viele Verzierungen hat, die erst richtig zur Geltung kommen wenn man sich Zeit dafür nimmt, aber durch die hohen Temperaturen und da Clara nicht hinein konnte, beließen wir es bei einem kurzen Besuch.
Auf dem Weg vom Tempel zur Ananta Samakhom Throne Hall fuhren wir über eine breit ausgebaute Straße mit Torbögen, auf denen Bilder des Königs oder der Königin zu sehen sind.
Die Throne Hall ist ein sehr schönes Gebäude im Stil der italienischen Renaissance, in welchem wichtige Gäste empfangen werden.
Auch hier gab es eine schöne Parkanlage und auch noch ein kleines, mit sehr viel Gold verziertes Tempelgebäude.
Von hier aus wollten wir dann eigentlich zum Vimanmek Mansion, einem komplett aus Teakholz gebautem Gebäude, das jedoch wegen Renovierung leider geschlossen ist.
Generell sind viele Gebäude und Tempel im Moment von Gerüsten umgeben und werden renoviert, was für uns natürlich sehr schade ist.
Wir sind dann stattdessen direkt an den Fluss gefahren, wo wir uns ein Ticket für ein Hop on Hop off Boot gekauft haben. Gerade als wir am Phra Ahit Pier angekommen waren, ging auch schon wieder ein Tropenregen los aber wir konnten uns zum Glück beim Kartenverkauf unterstellen.
Als der Regen vorbei bzw. nicht mehr so stark war gingen wir vom Pier aus zu Fuß zum Phra Sumane Fort und zum anliegenden Suan Santickaiprakan Park, von wo aus wir dann spontan eine kleine Tuk Tuk Tour starteten.

(von Moritz)

Die 21 Meter hohe Giant Swing

Die 21 Meter hohe Giant Swing

Der Schrein

Der Schrein

Wat Benchamabophit

Wat Benchamabophit

Rund um Wat Benchanabophit

Rund um Wat Benchanabophit

Die Straße zur Ananta Samakhom Throne Hall

Die Straße zur Ananta Samakhom Throne Hall

Ananta Samakhom Throne Hall

Ananta Samakhom Throne Hall

Kleiner Tempel im Park der  Ananta Samakhom Throne Hall

Kleiner Tempel im Park der Ananta Samakhom Throne Hall

Tuk Tuk

Als wir am Fort fertig waren mit gucken und uns überlegten, wo wir als nächstes hin wollen, sprach uns ein ein Tuk Tuk Fahrer an, und schlug uns ein paar Sachen in der Umgebung vor, die wir uns ansehen könnten.
Wir waren erst skeptisch, willigten dann aber ein, da er uns die Zwei Tempel, die er uns zeigen wollte, auf der Karte zeigen konnte und er nur 20 Baht von uns wollte.
Mit trotzdem etwas mulmigem Gefühl stiegen wir in das Tuk Tuk.
Schnell kamen wir zum ersten Tempel, dem Wat Indra Wiharn, dem Tempel mit dem stehenden Buddha. Der Tuk Tuk Fahrer lies und raus und sagte, er würde auf uns warten. Da wir bis jetzt noch nichts bezahlt hatten, stiegen wir guten Gewissens aus und schauten uns den Tempel an.
Danach stiegen wir wieder ins Tuk Tuk und weiter gings zum nächsten Tempel, dem Tempel mit dem Lucky Buddha. Hier trafen wir einen netten Mann, der uns riet unsere weitere Reise direkt hier in Bangkok zu planen und alle Touren hier zu buchen, da das viel günstiger wäre und hier auch die offiziellen Tourismus Infos wären. Passend dazu wollte uns der Tuk Tuk Fahrer als nächste Station zu einer Touri Info fahren. Wir wollten allerdings nicht dorthin, weil wir momentan nichts buchen wollten. Nachdem uns der Tuk Tuk Fahrer dann aber sagte, er bekäme dort einen kostenlosen Tankgutschein, willigten wir mit ein bisschen Skepsis ein.
An der Touri Info angekommen, gingen wir hinein und fragten nach einer Karte mit Sehenwürdigkeiten von ganz Thailand. Die gab es aber nicht. Nach vllt 5 Minuten gingen wir wieder raus, ohne irgendwas gebucht zu haben. Unser Tuk Tuk Fahrer wartete schon und weiter gings zur Khao San Road, wo wir sowieso hinwollten. Dort angekommen gaben wir dem Tuk Tuk Fahrer die 20 Baht und gingen weiter.

So, nun kommt die Geschichte hinter der Geschichte: Als ich heute nachschauen wollte, wie der Tempel des "Lucky Buddha" wirklich hieß, kamen bei Google nur Meldungen von diversen Touristenforen, die von Betrug im Zusammenhang mit dem "Happy Buddha" , Tourist Infos und Tuk Tuk Fahrern berichteten.
Nachdem ich mir ein paar dieser Einträge durchgelesen hatte, war ich sehr amüsiert
Genau an dem Fort, wo wir das Tuk Tuk genommen hatten, sind schon viele andere Leute vor uns in ein Tuk Tuk gestiegen und an genau dieselben Stellen gefahren worden. Auch Sie wurden beim "Lucky Buddha" von "netten" Männern angesprochen und haben Tourempfehlungen bekommen. Anschließend sind sie wahrscheinlich zur selben "Touri Info" gefahren worden und haben dort überteuerte Touren gebucht. Im Gegensatz zu uns sind viele aber noch zu ein bis zwei Schneidern oder Klamottenläden gefahren worden, wo sie gar nicht hinwollten, auch wegen angeblicher Tankgutscheine...
Im Nachhinein wurde uns also klar, dass wir in eine der Betrugsmaschen hereingefallen, bzw eben nicht hereingefallen sind. Wir sind vor allem in das Tuk Tuk gestiegen, weil wir mal Tuk Tuk fahren wollten und weil wir sowieso zur Khao San Road wollten. Für 20 Baht (ca. 50 cent) haben wir zwei Tempel gesehen (von denen der eine eigentlich gar nicht Lucky Buddha Tempel heißt und für Touristen total uninteressant ist...), sind eine Stunde Tuk Tuk gefahren was uns sehr viel Spaß gemacht hat und sind zusätzlich noch ohne rumsuchen zu unserem Ziel gekommen. Dass wir kurz an der Touri Info waren, war ja nicht wirklich schlimm, da wir dort ja kein Geld gelassen haben.
Wir haben also wieder etwas gelernt und etwas erlebt.

(von Clara)

Der Stehende Buddha

Der Stehende Buddha

Die Khao san Road

Die Khao san Road

Ein Tor bei dem Tempel den wir gefunden haben als wir uns verlaufen hatten

Ein Tor bei dem Tempel den wir gefunden haben als wir uns verlaufen hatten

Boot

Die Khao San Road ist eine Straße mit sehr vielen kleinen Markt und Essensständen und vielen Hostels, also eine Backpacker Gegend.
Das machte sich auch bei den Preisen bemerkbar. Eine Hose die wir bei den anderen Märkten für 100 Baht gesehen haben gab es hier für 150.
Da ich mittlerweile sehr hungrig war, holten wir uns an einem der Straßenstände etwas zu essen. Danach schlenderten wir noch ein bisschen durch die Stände.
Am anderen Ende der Straße machten wir uns dann auf die Suche nach dem Fluss, wo wir nun endlich mit dem Boot fahren wollten, das wir schon bezahlt hatten.
Die Suche nach dem Fluss dauerte allerdings etwas länger, da wir uns noch ein bisschen verlaufen haben, allerdings in einer sehr schönen Gegend in der Nähe eines Tempels (Wat Chanasongkhram Ratchaworamahawihan) der auch noch als solcher genutzt wird.

Wieder am Phra Athit Pier angekommen fuhren wir mit dem Boot zum Pakkhlong Taladd Pier wo wir in einem Kaffee Pause machten, von wo aus man den Wat Arun sehen konnte, und auf den Sonnenuntergang warteten. Wir sind allerdings schon vorher weitergefahren, weil abzusehen war, dass es wegen der dicken Wolkendecke keinen schönen Sonnenuntergang geben wird.
Wir fuhren dann noch eine Stück Boot und dann weiter mit BTS und BRT.
Total fertig kamen wir im Haus an und gingen ersteinmal duschen. Nach einer kurzen Verschnaufpause gingen wir dann noch mit Hartmut, Kannika und einem Teil Kannikas Familie Essen.

(von Moritz)

Boot fahren

Boot fahren

Der Wat Arun

Der Wat Arun

Ein traditionelles Longtail Boot.

Ein traditionelles Longtail Boot.

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Auto, Tuk Tuk, Boot
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.