Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Thailand: Chinatown

Rückblick auf gestern

Gestern hatten wir einen ruhigen Tag.
Wir waren mit Kannika Sport machen und in einem Pool im 44. Stockwerk eines Wohnhauses.
Nachmittags erreichte uns alle dann die traurige Nachricht, dass Thailands König Bhumibol Adulyadej der Große (Rama IX.) im Sirijai Krankenhaus gestorben ist.
Da der König schon seit geraumer Zeit schwer krank war, war sein Tod abzusehen. Jedoch ist es trotzdem für alle Thais ein großer Schock. Der König wird von allen Thais sehr verehrt, zudem war er schon seit 70 Jahren König und die einzige politische Konstante des Landes, sodass ein Leben ohne ihn für viele Thais unmöglich scheint.
Aufgrund dieser Umstände, verbrachten wir einen ruhigen Abend, ohne Pläne für heute zu schmieden, da wir noch nicht wussten, ob man heute überhaupt etwas unternehmen sollte.

Chinatown

Heute morgen entschieden wir uns dann dazu, Chinatown zu besichtigen. Kannika sagte uns, dass wir alle Plätze rund um den Grand Palace meiden sollten, da es dort wahrscheinlich voll werden würde, da es am Nachmittag dort eine Zeremonie zu ehren des Königs geben würde. Chinatown werde aber wohl eher nicht davon betroffen sein und wir könnten dort ruhig hinfahren.
So fuhren wir also mit dem Boot nach Chinatown. Chinatown selbst war wirklich nicht besonders voll, anders als das Boot, was überfüllt war mit in schwarz gekleideten Thais, die vermutlich zur Trauerfeier wollten.
Ich war ganz froh als wir aus dem Boot raus waren, da ich mich etwas fehl am Platz gefühlt hatte.
Wir erkundeten Chinatown zu Fuß und besuchten dort auch einen chinesisch-buddhistischen Tempel, der doch deutlich anders gestaltet war, als die thailändischen Tempel. Die Verzierungen dort enthielten sehr viele Drachen.
Chinatown selbst ist sehr belebt und überall gibt es Marktstände mit sehr günstigem Zeug, vor allem Schuhe und Schmuck gab es überall, aber auch die typischen Garküchen und Obststände fehlten nicht. Die Gassen waren teilweise sehr eng, die Hauptstraße dagegen recht stark befahren, sodass es abenteuerlich war, sie zu überqueren.
Da es heute 36 Grad warm war, hatten wir recht schnell genug und fuhren mit dem Tuk Tuk zum MBK Einkaufscenter, um noch ein paar Besorgungen zu machen und dann von dort aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause.
Dort aßen wir mit Hartmut und Kannika thailändisch (Kannika hatte mal wieder sehr lecker gekocht) und schauten uns im Fernsehen einen Teil der Trauerzeremonie an.

Diverse Meeresfrüchte in Chinatown

Diverse Meeresfrüchte in Chinatown

Der Mangkon Kamalawat Tempel von außen...

Der Mangkon Kamalawat Tempel von außen...

...und von innen

...und von innen

Der chinesische Buddha sieht anders aus als der thailändische Buddha

Der chinesische Buddha sieht anders aus als der thailändische Buddha

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Chinatown
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.