Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Vereinigte Arabische Emirate: Jumeirah Moschee

Jumeirah Moschee

Heute stand der Besuch der Jumeirah Moschee auf unserem Plan.
Das Sheikh Mohammed Center for Cultural Understanding organisiert dort Führungen für Touristen und an einer dieser Führungen wollten wir teilnehmen. Als wir an der Moschee ankamen, meldeten wir uns in einem Nebengebäude an und warteten dann in einem großen Raum, der mit Sofas und niedrigen Tischen bestückt war, bis die Führung losging. Während wir warteten, probierten wir mehrere der angebotenen arabischen Köstlichkeiten und tranken dazu Tee und arabischen Kaffee.
Langsam füllte sich der Raum und pünktlich um 10 Uhr ging es los. Eine Muslima begrüßte uns und wieß als erstes darauf hin, dass Fotos in der Moschee unbedingt erwünscht sind und dass wir alle Fragen, die wir haben, später in einer Fragerunde stellen können und sollen. Nun gingen wir hinüber zur Moschee. Bevor wir die Moschee betraten, zogen wir alle unsere Schuhe aus und diejenigen, die unpassend bekleidet waren, bekamen etwas zum anziehen. Die Frauen eine Abaya, ein langes langärmeliges Gewand und einen Schal, um den Kopf zu bedecken und die Männer eine Kandora, die ebenfalls ein langes langärmeliges Gewand ist.
Da Moritz und ich bereits passend angezogen waren konnten wir direkt in die Moschee gehen und uns umsehen. Die ganze Moschee ist am Boden mit Teppich ausgekleidet, auf den sich die Moslems beim beten knien, weshalb man auch die Schuhe nicht anbehalten darf. Es gibt einen großen leeren Hauptraum, der vorne eine Art Einbuchtung mit einem Mikrofon für den Vorbeter, den Imam. Rechts neben dieser "Einbuchtung" steht etwas erhöht ein Stuhl, von dem aus der Imam freitags zu einem bestimmten Thema etwas vorträgt. Der Freitag ist vergleichbar mit dem Sonntag im Christentum und alle haben hier in den UAE freitags frei. Muslime beten fünf mal am Tag, die Uhrzeit richtet sich hierbei nach Mond und Sonne.
Als dann alle Leute in der Moschee waren, setzten wir uns in einen großen Halbkreis und bekamen viel über die Moschee, den Islam und die UAE erzählt. Es war sehr interessant und kurzweilig, sodass mir die Stunde, die wir letzendlich dort auf dem Boden saßen, nicht lang vorkam.
Als wir wieder aus der Moschee rauskamen schlug uns sofort die Hitze entgegen, denn in der der Moschee war es schön kühl. Wir machten noch einige Fotos von draußen und machten uns dann auf den Weg zu Antje, die im Café "The Lime Tree" auf uns gewartet hatte. Nachdem wir beide noch etwas getrunken und zu zweit ein sagenhaft leckeres und vor allem riesiges Stück Möhrenkuchen gegessen hatten, fuhren wir wieder nach Hause.

Abends kam Khalid zu Besuch und brachte Kushari mit. Kushari ist ein lustiges und auf den ersten Blick sehr merkwürdiges Essen. Es besteht aus Reis mit Linsen, Nudeln, einer Art scharfen Tomatensauce und Röstzwiebeln. Trotz, oder vielleicht grade wegen der etwas speziellen Zusammensetzung, schmeckt es sehr lecker.
Mit diesem leckeren Essen und bei nettem Zusammensitzen, ließen wir den Tag ausklingen.

Das Nebengebäude mit dem Warteraum und der Anmeldung

Das Nebengebäude mit dem Warteraum und der Anmeldung

Clara in Abaya

Clara in Abaya

Der Platz des Imam

Der Platz des Imam

Moscheeeingang

Moscheeeingang

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Vereinigte Arabische Emirate Jumeirah Moschee
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.