Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Ostküste: Melbourne

08.03.17

Eigentlich wollten wir morgens schon um 6:30 aufstehen, da wir noch etwas mehr als 100km von Melbourne entfernt waren. Als wir aufwachten, überlegten wir uns das dann aber ganz schnell anders. Es war wieder eiskalt und noch dunkel. Um 7:20 Uhr schafften wir es dann doch noch aus dem Bett und nach einem kleinen Frühstück fuhren wir kurz vor 9Uhr los. Es gibt in Melbourne mehrere kostenlose (oder preiswerte) Parkplätze, auf denen man teilweise den ganzen Tag stehen darf. Nachteil hierbei ist, dass sie nicht direkt in der Innenstadt sind, aber das ist ja nicht so schlimm. Von unserem Parkplatz liefen wir ca. 15min. zu einer Straßenbahn Station. Durch die komplette Innenstadt fährt eine kostenlose Tram, die einen in die Nähe von fast allem bringt. Um die Innenstadt fährt die sogenannte City Circle Tram. Auf dieser Linie werden nur alte Straßenbahnen benutzt, die sogar noch alte, bequeme Ledersitze haben . Eigentlich wollten wir uns bei der Touristeninformation nur ein paar Infos über die Stadt holen, doch wie sich herausstellte ist das Visitor Center in Melbourne viel größer, als die übrigen in denen wir bis jetzt waren und bietet Informationen über ganz Victoria. Wir holten uns also nicht wie beabsichtigt nur eine Stadtkarte, sondern auch Infomaterial über die Great Ocean Road und den gesamten westlichen Teil von Victoria. Außerdem gibt es vier vorgeplante City Walks, die einem helfen, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Jeder Walk ist auf einer kleinen Karte extra eingezeichnet, welche dazu noch Informationen über die Sehenswürdigkeiten enthält an denen man vorbei kommt. Wir entschlossen uns dazu, den Arcades and Lanes Walk zu machen, um die Innenstadt etwas zu erkunden. Für 10$ kann man zwei Tage lang mit einem Touristenbus fahren, der durch die Innenstadt fährt, aber auch an einigen Sehenswürdigkeiten außerhalb halt macht. Während der Fahrt bekommt man auch Informationen über die einzelnen Attraktionen. Wir wollten aber lieber auf eigene Faust los und weniger die Sehenswürdigkeiten ansehen, als einen Eindruck von der Stadt zu bekommen. Der Walk verschaffte uns einen schönen Überblick über die Innenstadt. Wir haben zwar nicht das Gefühl, dass wir jetzt alles gesehen haben, aber wir haben immerhin einen guten Eindruck von den Menschen und der Innenstadt von Melbourne bekommen. Aus der Touri Info raus führte uns der Weg für 2,5km durch die Innenstadt und wir kamen durch eine Vielzahl von kleinen versteckten Gassen und Einkaufsstraßen, mit schönen kleinen Kaffees und Läden. Das Laufen durch die Stadt war doch anstrengender als wir gedacht hätten, weshalb wir uns nach dem Walk in eine der alten Trams setzten um uns etwas umherfahren zu lassen. Wenig später stiegen wir dann aber auch schon wieder beim Treasury Garden aus und liefen gemütlich in die daran angrenzenden Fitzroy Gardens. Dort findet man das Haus von Captain Cooks Eltern, welches aus dem 18. Jhd. stammt und aus Yorkshire dorthin gebracht wurde. Plötzlich waren auch wieder überall Chinesen, die vor dem Haus standen und Fotos von sich machten. Interressant dabei ist auch immer wieder, dass es den Asiaten anscheinend nicht wichtig ist, vor welchem Hintergrund ein Foto aufgenommen wird. Auch schon in Thailand haben wir viele gesehen, die ein Foto vor einer Wand machen, während sie auf eine Sehenswürdigkeit schauen. Aber wie es scheint ist es ihnen einfach nicht wichtig, was mit ihnen auf dem Foto ist, solange es in der Nähe von einer bekannten Sehenswürdigkeit aufgenommen wurde. Von den Parks aus gingen wir zum Sofitel Hotel, von dem man laut WikiCamps eine wunderbare Aussicht über die Stadt hat. Dazu muss man sich allerdings in der Lobby des Hotels in einen Fahrstuhl schleichen und in den 35. Stock fahren, wo man von den Toiletten, besonders von den Herren Toiletten, durch eine große Glaswand die Stadt sehen kann. Wir waren schon in der Lobby, als uns der Mut verließ und wir uns, in unseren teilweise schon sehr abgetragenen Klamotten total underdressed fühlten. Unverrichteter Dinge schlichen wir uns wieder davon und setzten uns wieder in die City Circle Tram. Wir fuhren bis zum Stadtteil Dockland, an der westlichen Seite der Innenstadt. Dort spazierten wir etwas an der Promenade entlang und schauten uns die schicke Hafengegend an, bis wir wieder zu einer Tram Station kamen und zurück zum Info Center fuhren. Von dort aus liefen wir, auf der Suche nach einem Pulli für Clara, noch die Swanston Street entlang, auf der man viele Tourishops und andere Geschäfte findet. Da wir aber keinen schönen fanden, machten wir uns wieder auf den Weg zum Auto. Gegen 17Uhr, pünktlich zum Feierabendverkehr, machten wir uns auf den Weg nach Geelong, welches 75Km von der Innenstadt enfernt ist. Normalerweise braucht man für diese Strecke etwa eine Stunde, doch durch den vielen Verkehr war es fast 19 Uhr, als wir beim Showground in Geelong ankamen. Von Melbourne haben wir nun einen Eindruck bekommen und es hat uns dort gut gefallen. Die ganzen kleinen Gassen und der Stil vieler Häuser, dazu noch die Straßenbahn haben uns sehr an eine europäische Großstadt errinnert.

Flinders street station

Flinders street station

Eine der alten Straßenbahnen

Eine der alten Straßenbahnen

Parliament

Parliament

Cooks Cottage

Cooks Cottage

Docklands

Docklands

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Melbourne
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.