Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Thailand: Ayutthaya

Ayutthaya

Mittwoch, den 09.11. ging es also weiter nach Ayutthaya.
Morgens fuhren wir mit einem Tuk Tuk zum Busbahnhof und nach einer kurzen Wartezeit ging es dann auch gleich weiter. (Wir haben unsere Tickets bis jetzt fast immer direkt vor der Abfahrt am Busbahnhof gekauft, das funktioniert hier super)
In Ayutthaya angekommen wurden wir von unserem Bus mehr oder weniger auf der Autobahn rausgelassen.
Mit einem Tuk Tuk ging es dann zu unserem neuen Hostel, was leider nicht so schön war, wie das in Sukhothai, aber dafür eine Klimaanlage hatte

Abends verspürten wir einen starken Drang nach Fast Food, bzw. nach etwas westlichem zu essen, den wir bei KFC stillten. Durch unser Erlebnis mit dem Grillspieß wurde bei uns eine West-Essen-Phase ausgelöst .
Das hatten wir schon einmal als wir das erste mal in Chiang Mai waren. Das Essen hier ist zwar sehr lecker und man findet auch immer etwas, was einem schmeckt, doch man vermisst dann doch manchmal das bekannte Essen. Die letzte Phase war mit KFC und dem Sandwich am Abend zuvor dann aber auch zuende.

Donnerstags schauten wir uns die Tempel in Ayutthaya an, wofür uns wieder Fahrräder ausliehen und damit durch die Stadt fuhren. Die Tempel hier gefielen uns besser als die in Sukhothai, da sie besser erhalten und imposanter sind. Die restliche Stadt ist allerdings sehr unschön, zumindest das was wir davon gesehen haben. Es gibt zwar auch einen großen Park, welcher allerdings total verwahlost ist...Man merkt, dass hier viele Tagestouristen aus Bangkok kommen und nur wenige über Nacht bleiben, weshalb es auch schwerer war, schnell etwas zu essen zu finden.

Nach unserer Tour zu den Sehenswürdigkeiten wollten wir unsere Fahrt nach Koh Tao planen. Das war allerdings nicht so einfach wie gedacht, da wir uns früher darum hätten kümmern müssen und für den nächsten Tag kein Platz mehr im Bus war.
Wir mussten also noch einen Tag in Ayutthaya dranhängen und buchten für den 12.11. einen Nachtbus von Bangkok aus und eine Fähre nach Koh Tao. Wir buchten über eine deutsche Internetseite, die Tickets in ganz Thailand kauft und hinterlegt und waren gespannt, wie das so funktioniert, da wir sonst immer direkt am Schalter gekauft hatten.
An unserem zusätzlichen Tag genossen wir bis 14 Uhr unser klimatisiertes Zimmer und unser Frühstück von 7/11. Nach dem Mittagessen machten wir noch eine Bootstour mit einem Longtailboot um die Insel, auf der die Innenstadt und die meisten Sehenswürdigkeiten liegen. Bei drei Sehenswürdigkeiten auf dem Festland wurden wir für jeweils 20 Minuten rausgelassen und konnten dann frei herumlaufen.
Unser erster Halt war ein neuer Tempel, bzw. ein neuerer Tempel, der noch als solcher genutzt wird.
Dort kamen wir noch rechtzeitig an, um beim Ende des Gottesdienstes mitzumachen. Dabei saßen wir alle, also alle aus dem Boot und die Gläubigen, vor einer riesigen Buddha Statue. Bei dem Gottesdienst war ein Leiter, der irgendetwas vorgesagt hat, was dann alle wiederholten. Außerdem hatte fast jeder Gläubige ein Tablett mit einem Orangenen Tuch vor sich, was nach dem Gebet auf den Schoß von Buddha geworfen wurde, wo mehrere Leute standen, die die Tücher aneinander befestigten. Nachdem die Tücher aneinander waren wurden sie in einzelnen Bahnen wieder zu uns herunter gelassen, alle setzten sich in eine Reihe und die Tücher wurden über die Köpfe gelegt.
Nach einer kurzen Weile wurden sie wieder hoch und über die Schulter der Buddha Statue gezogen. Das war eine ganz besonderes Erlebnis und wir fanden es toll da ganz zufällig mit reingeraten zu sein.
Wieder zurück im Boot besuchten wir noch einen neueren Tempel und zum Schluss noch eine Ruine bei der die Sonne langsam unterging und deshalb total schönes Licht herrschte.
Die Bootstour hat uns sehr gut gefallen und die Stadt etwas schmackhafter gemacht, aber gefallen tut sie uns immer noch nicht. Die meisten Menschen kommen wie gesagt nur für einen Tagesauslflug aus Bangkok nach Ayutthaya, was denke ich auch reicht.
Am Samstag, den 12.11. ging es dann mit dem Minivan nach Bangkok, wo wir noch den halben Tag Aufenhalt hatten, den wir im Chatuchak Park verbrachten und abends um 20 Uhr dann mit dem Bus in Richtung Koh Tao.

Der berühmte Buddhakopf im Baum

Der berühmte Buddhakopf im Baum

Während der Zeremonie

Während der Zeremonie

Der Fluss war nicht ganz so dreckig wie einige andere Flüsse, die

Der Fluss war nicht ganz so dreckig wie einige andere Flüsse, die

Am abend war Ayutthaya dann sogar doch ganz nett

Am abend war Ayutthaya dann sogar doch ganz nett

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Ayutthaya
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.