Mit dem Rucksack durch Dubai, Thailand und Australien

Reisezeit: September 2016 - Mai 2017  |  von Clara + Moritz Woelle

Vereinigte Arabische Emirate: Burj Khalifa & Sheikh Zayed Road

Burj Khalifa & Sheikh Zayed Road

Heute war mal wieder ein Tag mit etwas mehr Programm.
Zuerst sind Clara und ich (Moritz) von Antje über die Sheikh Zayed Road etwas spazieren gefahren worden. Die Sheikh Zayed Road ist sozusagen die Hauptverkehrsstraße durch die Innenstadt Dubais und trotz der 6 Spuren pro Seite standen wir, wie nicht anders zu erwarten in einer Großstadt zu Beginn des Berufsverkehrs, im Stau. Das war für uns jetzt allerdings sehr praktisch, weil wir so genug Gelegenheiten hatten die Hochhäuser, die rechts und links direkt an der Straße stehen, zu fotografieren. Clara hat es auf der Sheikh Zayed Road sehr gut gefallen, weil man von dort einen ganz anderen Eindruck von Dubai bekommt, da es dort keine Baustellen gibt, alle Häuser total schick sind und die Stadt aus diesem Blickwinkel nicht so unfertig ist. Dort sieht man das Dubai, was man sich vorstellt, wenn man es nicht kennt: luxuriöse Wolkenkratzer Seite an Seite
Nach einem kurzen Zwischenstopp bei meinen beiden Lieblingshochhäusern, den Emirates Towers, wo wir von zahlreichen Pfauen begrüßt wurden, die dort mehr oder weniger wild in der Grünanlage leben, ging es wieder einmal in Richtung Dubai Mall.
In dem der Mall gegenüber liegenden Souk al Bahar waren wir mit meinem Freund Khalid und Antjes Mann Harold zum Essen in einem arabischen Restaurant verabredet. Doch siehe da, das Restaurant war wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Da wir aber unbedingt arabisch essen wollten, wozu wir bis jetzt noch nicht gekommen waren, weil es in Dubai mehr europäische oder asiatische Restaurants gibt als lokale und wir zuhause auch nicht arabisch gekocht haben, sind wir wieder in die Dubai Mall gegangen und waren dort im Burj al hamam sehr lecker essen. Wir bestellten verschiedene Vorspeisen und einen gemischten Grillteller und stellten alles in die Mitte, sodass sich jeder an allem bedienen konnte. Es gab Moutabal (Auberginencreme mit Granatapfelkernen), Hummus (Kichererbsenmus), Halloumi Grillkäse, Tabuuleh (Salat aus Tomaten und Petersilie), Hühnerleber in Granatapfelsauce, Arayesh (Fladenbrot gefüllt mit Lammhackfleisch) und Kleine Fladenbrote.

Gegen 20:00 Uhr sind Clara und ich dann aufgebrochen um auf den Burj Khalifa zu gehen.

Die Besucherterrasse des Burj Khalifa erreicht man über einen speziellen Zugang in der Mall, wo man nach der Kartenkontrolle ersteinmal ansteht um das Gepäck (in unserem Fall eine Kamera und einen Rucksack mit einem Stativ) durchleuchten zu lassen.
Nach der Kontrolle läuft man dann ein paar Rolltreppen hoch und durch ein an die Mall angrenzendes Gebäude gelangt man dann, nach mehrmaligem Anstehen an diversen Drehtüren, in den Burj Khalifa. Dort angelangt geht es immer in Grüppchen in den schnellsten Fahrstuhl der Welt, der einen in knapp unter einer Minute in das 125. Stockwerk (456m [Gesamthöhe 828m]) auf die Besucherterrasse bringt. Ist man dann einmal dort oben und schon voller Vorfreude darauf, dass man, sobald die Türen aufgehen, einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt erhält, wird man jäh enttäuscht. Die Türen öffnen sich und man steht vor einer weiteren Menschenschlange. Diesmal eine, in der alle darauf warten vor einem Greenscreen fotografiert zu werden, um dann später in irgendwelchen witzigen positionen digital vor dem Burj Khalifa eingefügt zu werden.
Wir hatten allerdings keine Lust darauf und konnten uns hier das weitere Stehen ersparen, nachdem wir nah genug dran waren um zu erkennen warum denn hier alle warten.
Dann endlich konnten wir vorbei und den Blick über Downtown Dubai genießen, wo wir kurz zuvor noch durchgefahren waren.
Die Besucherterrasse war am Anfang noch sehr voll, doch gegen 21:15 Uhr wurde es dann leer und wir konnten in Ruhe Fotos machen und die Aussicht genießen.
Die Aussicht von der Besucherterrasse ist wirklich toll, weil man höher ist als alle Hochhäuser drumherum, die ja auch nicht gerade klein sind. Außerdem bekommt man erst von hier oben ein Gefühl für die Ausmaße dieser Stadt, da man (vor allem im Dunkeln) sehen kann bis wohin die Bebauungen gehen. Es war toll die ganzen Hochhäuser die wir vorher von unten fotografiert hatten nun von oben zu sehen und vor allem die großen Autobahnkreuze sehen von oben sehr beeindruckend aus.
Abgesehen vom Blick nach unten, lohnte sich auch ein Blick nach oben, denn man befindet sich ja auf der Besucherterasse erst gut auf der Hälfte des Wolkenkratzers.
Auch die Fountains, die Wasserspiele vor der Dubai Mall, kann man von oben sehen, was nochmal eine ganz andere Erfahrung ist wie von unten, da man sie in ihrer ganzen Größe sehen kann und nicht nur einen Ausschnitt wie von unten.
Gegen 23.00 Uhr hatten wir dann genug gesehen und nach einem kurzen Einkauf im Souvenirshop ging es dann wieder mit dem Fahrstuhl nach unten.

Ein als Palme getarnter Handymast

Ein als Palme getarnter Handymast

Die Sheikh Zayed Road

Die Sheikh Zayed Road

Die Zufahrt der Emirates Tower

Die Zufahrt der Emirates Tower

Die Emirates Tower Moritz´ lieblings Hochhäuser

Die Emirates Tower Moritz´ lieblings Hochhäuser

Beim Abendessen
Von links nach rechts: Khalid, Antje, Clara, Moritz

Beim Abendessen
Von links nach rechts: Khalid, Antje, Clara, Moritz

Der Skywalk (Die Verbindung zwischen Dubai Mall und der Metro)

Der Skywalk (Die Verbindung zwischen Dubai Mall und der Metro)

Die Besucherterrasse

Die Besucherterrasse

Die Hochhäuser entlang der Sheikh Zayed Road

Die Hochhäuser entlang der Sheikh Zayed Road

Die Fountains von oben

Die Fountains von oben

© Clara + Moritz Woelle, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Vereinigte Arabische Emirate Burj Khalifa & Sheikh Zayed Road
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach dem Abitur machen wir beide (Clara und Moritz) eine Backpack-Reise mit Stopps in den Vereinigten Arabischen Emiraten (3 Wochen), Thailand (ca. 2,5 Monate) und Australien (ca. 4 Monate).
Details:
Aufbruch: 15.09.2016
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 11.05.2017
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Australien
Der Autor
 
Clara + Moritz Woelle berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.