Einmal um die ganze Welt...

Reisezeit: Juni 2007 - Dezember 2008  |  von Viviane und Manfred L.

INDIEN I: 27.-28.08.08 Sonamarg-Mulbekh-Leh

Nach unserem Trek geht es direkt weiter Richtung Leh. Zwecks schlechter Strasse wird es zwei Tage dauern die rund 350km hinter uns zu bringen. Die Strasse Srinagar-Leh bringt jedoch einiges an spektakulaeren Ausblicken, sodass es uns nicht langweilig wird.

Kashmiri-Transporter

Kashmiri-Transporter

Nachdem wir das kleine Staedtchen Kargil und somit Kashmir hinter uns lassen, wo der pakistanische bzw. moslemische Einfluss noch sehr zu spueren ist, "betretenen" wir Ladakh und damit buddhistischen Boden. Ist schon eine Weile her, dass wir in China das letzte Mal ein buddhistisches Kloster besucht haben.

Kloster in Mulbekh

Kloster in Mulbekh

Wir kommen abends in Mulbekh an. Fred und ich goennen uns erst einmal eine Dusche, die nach einem 7-Tages-Trek so richtig gut tut. Unsere ukrainischen Begleiter, denen der Gin schon auf der Wanderung ausgegangen ist, bestellen sich zwischenzeitlich eine Flasche Rum (1 Liter). Als wir den beiden Gesellschaft leisten, ca. 40min spaeter, ist die halbe Flasche schon leer. Die beiden sind wirklich das herrlichste Aerzte-Brueder-Paar, denen wir jemals begegnet sind. Den Rest des Abends helfen wir den beiden, einen weiteren Liter Rum wegzumachen, was vor allem ich am naechsten Morgen zu spueren bekomme....

Blau sitzen wir am Tisch und trinken Tee, Vivi hat schon einen morgentlichen Spaziergang hinter sich, der Rum hat ihr nicht gut getan

Blau sitzen wir am Tisch und trinken Tee, Vivi hat schon einen morgentlichen Spaziergang hinter sich, der Rum hat ihr nicht gut getan

Mit einem flauen Gefuehl im Magen geht die Reise also weiter durch atemberaubende Landschaften...

Vladimir mit seinem Zwillingsbruder Demian, eindeutig nicht eineiig

Vladimir mit seinem Zwillingsbruder Demian, eindeutig nicht eineiig

Man ist fleissig dabei die Srinagar-Leh Strasse auszubauen. Wir treffen immer mal wieder auf solch ein Baustellencamp mitten in einer Mondlandschaft.

Man ist fleissig dabei die Srinagar-Leh Strasse auszubauen. Wir treffen immer mal wieder auf solch ein Baustellencamp mitten in einer Mondlandschaft.

Scheint so, dass manche Bauarbeiter- Papas ihre Familie zum Arbeitsplatz mitnehmen.

Scheint so, dass manche Bauarbeiter- Papas ihre Familie zum Arbeitsplatz mitnehmen.

In Lamayuru machen wir zwei Stunden Pause und haben somit die Moeglichkeit das bedeutende Kloster zu besuchen. Im 11.Jahrhundert gegruendet ist es eines der grossen Wahrzeichen der alten Seidenstrasse.

Blick auf das Kloster in Lamayuru

Blick auf das Kloster in Lamayuru

Gebetsmuehle

Gebetsmuehle

Pilger

Pilger

Man sieht mir glaub ich an, welche Freude ich hatte, mich neben diese beiden Tibeterinnen zu gesellen

Man sieht mir glaub ich an, welche Freude ich hatte, mich neben diese beiden Tibeterinnen zu gesellen

Blick auf die umliegende Landschaft

Blick auf die umliegende Landschaft

In vielen Serpentinen schlaengeln sich die Strassen zu den Paessen hinauf und wieder hinunter

In vielen Serpentinen schlaengeln sich die Strassen zu den Paessen hinauf und wieder hinunter

Unterwegs stehen immer wieder Frauen am Strassenrand, die einem getrocknete Fruechte oder Nuesse verkaufen wollen.

In einer Pinkelpause ergriff diese Frau ihre Chance und hing sich solange an Demian, bis er ihr ein Paeckchen abkaufte!

In einer Pinkelpause ergriff diese Frau ihre Chance und hing sich solange an Demian, bis er ihr ein Paeckchen abkaufte!

Du bist hier : Startseite Asien Indien 27.-28.08.08 Sonamarg-Mulbekh-Leh
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reiseroute im Überblick: China-Philippinen-Australien-Neuseeland-Argentinien-Chile-Paraguay-Bolivien-Peru-Ecuador-Deutschland-Indien-Nepal
Details:
Aufbruch: 18.06.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 17.12.2008
Reiseziele: China
Lijiang
Kunming
Hongkong
Philippinen
Australien
Neuseeland
Argentinien
Chile
Brasilien
Paraguay
Paraguay
Bolivien
Peru
Ecuador
Indien
Nepal
Der Autor
 
Viviane und Manfred L. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors