Einmal um die ganze Welt...

Reisezeit: Juni 2007 - Dezember 2008  |  von Viviane und Manfred L.

NEUSEELAND: 17.-18.12.07 Catlins

Die Catlins befinden sich ganz im Sueden der Suedinsel und umfassen riesige Waelder und Kuestenregionen. Wir halten uns vorwiegend an der Kueste auf und treffen auch hier auf Tiere, die wir noch nie in freier Wildnis gesehen haben. Abgesehen von den Schafen

Waipapa Point

Seeloewe

Seeloewe

Wir dachten Seeloewen waeren ungefaehr in der Groesse von Robben. Falsch gedacht! Sie sind um einiges groesser und auch nicht menschenscheu. Wenn sich so ein Fleischberg auf einen zubewegt, bekommt man schon mal das Gefuehl man sollte sich vielleicht verziehen!

Die Tiere rasten an Straenden und bewerfen sich gerne mit Sand, um sich Kuehlung zu verschaffen.

Curio Bay

Der Name Curio Bay passt recht gut zu den echt kuriosen Stein-Vulkanschlamm-Formationen.

Genial

Genial

Fossil Forest

Auf den ersten Blick nicht sofort zu erkennen, aber hier stand einmal ein Wald. Vulkanschlamm und -asche haben den Wald abrasiert. Umgefallenen Baumstaemme und -stuempfe wurden eingehuellt und fossiliert. Unter mehreren Schichten von Schlamm und Asche wurde dieser Wald versteinert und ist heute bei Ebbe zu bewundern.

Baumstamm

Baumstamm

Baumstumpf

Baumstumpf

Hier sind sogar die Jahresringe zu erkennen

Hier sind sogar die Jahresringe zu erkennen

Oystercatcher

Oystercatcher

Riementang

Riementang

Purakauni Bay

Purakauni Falls

Purakauni Falls

In der Purakauni Bay finden wir unseren bisherigen Favorit in der Kategorie Schlafplatz. Weit abgelegen, weisse Klippen, Sandstrand und kaum jemand dort.

"A Traum!"

"A Traum!"

Wenn man in der Bay rumlaueft kommt man sich vor als waere man in einer Kunstgallerie..............UNGLAUBLICH!!!!

Naechster Tag. Heute ist unser Halbjaehriges. Ein halbes Jahr sind wir bereits unterwegs. Die Zeit vergeht viel zu schnell!
Der Tag beginnt wunderschoen mit Sonnenschein. Wir beobachten drei Surfer, die mit den Wellen spielen. Einer von ihnen kaempft eher mit den Wellen als dass er damit spielt. Er schafft es nicht die Wellentuerme zu durchbrechen. Ob ich das wohl mit einem Bodyboard schaffen wuerde.........ich wuerds probieren, aber nur mit T-Shirt!

Jacks Blowhole

Das Blowhole entstand durch den Einsturz einer Hoehlendecke und ist ganz beeindruckend. Allerdings sehen wir leider keine grossen Wasserfontaenen und geniessen die Landschaft drumherum.

Surat Bay

Zum Mittagessen gibts heid Gemuese-Kaese-Omlett....

Zum Mittagessen gibts heid Gemuese-Kaese-Omlett....

....danach einen Verdauungsspaziergang in der Surat Bay

Er ist wohl auch beim Verdauen

Er ist wohl auch beim Verdauen

Eine Mikrowelle als Briefkasten - originell

Eine Mikrowelle als Briefkasten - originell

Nugget Point

Er ist benannt nach den 'Felsbrocken', die vor der Bucht im Wasser liegen.

Ein Leuchtturm warnt vor den Nuggets

Ein Leuchtturm warnt vor den Nuggets

Unweit vom Nugget Point gibt es ein kleines Beobachtungshaeuschen, von dem aus man die seltenen Gelbaugenpinguine beobachten kann. Vivi entdeckt jedoch bereits am Weg dorthin einen Pinguin auf den Klippen. Also Auto parken, die Klippen runterkraxeln und anschleichen. Der lustige Kollege entdeckt uns nicht und lueftet seine Federn durch.

Liab!

Liab!

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland 17.-18.12.07 Catlins
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reiseroute im Überblick: China-Philippinen-Australien-Neuseeland-Argentinien-Chile-Paraguay-Bolivien-Peru-Ecuador-Deutschland-Indien-Nepal
Details:
Aufbruch: 18.06.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 17.12.2008
Reiseziele: China
Lijiang
Kunming
Hongkong
Philippinen
Australien
Neuseeland
Argentinien
Chile
Brasilien
Paraguay
Paraguay
Bolivien
Peru
Ecuador
Indien
Nepal
Der Autor
 
Viviane und Manfred L. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors