Einmal um die ganze Welt...

Reisezeit: Juni 2007 - Dezember 2008  |  von Viviane und Manfred L.

INDIEN I: 23.-24.09.08 Abschied von Leh

Happy Anniversary am 23.09.08!!!

Happy Anniversary am 23.09.08!!!

Waehrend ich mir mit Shoppen die Zeit in Leh vertreibe, begleitet Fred Alexis und Gaille zu der weissen Stupa in Leh.

Von hier oben hat man nicht nur einen tollen Ausblick auf die Stadt,....

Von hier oben hat man nicht nur einen tollen Ausblick auf die Stadt,....

....es ist auch ein super Startpunkt zum Paragliden. Hier sieht man Alexis und Gaille mit ihrem Schirm ueber Leh!

....es ist auch ein super Startpunkt zum Paragliden. Hier sieht man Alexis und Gaille mit ihrem Schirm ueber Leh!

Am Abend wollen wir einen Spieleabend mit unserer Tso Moriri-Gruppe und dem netten Bulgaren Alex machen. Wir wollen eine Art Activity mit Pantomime und Zeichnen spielen, brauchen jedoch Woerter dazu, die am besten keiner von uns kennen soll. Nachdem alle von uns schon Stunden im Olden Guesthouse Internetshop verbracht haben und die Leute uns dort schon kennen, frage ich sie nebenbei ob sie nicht Lust haetten auf kleine Papierzettel verschiedene Begriffe zu schreiben...

Tashi, Sangi und ein Freund denken sich Begriffe fuer uns aus,....

Tashi, Sangi und ein Freund denken sich Begriffe fuer uns aus,....

...die wir am Abend versuchen zu erraten!

...die wir am Abend versuchen zu erraten!

Alex in Aktion!

Alex in Aktion!

Alexis, der professionelle Paraglider aus Frankreich, macht den "Fehler" im Internet sein Video des Tandemflugs vom Gipfel des Stok Kangri (6137m) aus zurueck ins Basecamp zu zeigen. Eine Schar von 10-15 Personen versammeln sich um den Computer und sind hin und weg von der Aktion! "Tomorrow, you fly with us, ok?" fragt Tashi und der gutmuetige Alexis sagt nicht nein...

...also fahren wir am naechsten Morgen mit zwei gefuellten Jeeps auf eine Anhoehe in der Naehe von Leh und dann geht die "Arbeit" fuer Alexis los!

...also fahren wir am naechsten Morgen mit zwei gefuellten Jeeps auf eine Anhoehe in der Naehe von Leh und dann geht die "Arbeit" fuer Alexis los!

Alexis hat Fred und mir bereits angeboten mit uns in Manali zu fliegen. Nachdem die Manali-Tour jedoch geplatzt ist bietet er uns jetzt hier einen Tandemflug an und wir sagen natuerlich nicht nein!

Fred ist der Erste, der eingewiesen und mit in die Luefte genommen wird...

Fred ist der Erste, der eingewiesen und mit in die Luefte genommen wird...

Die Einheimischen sind euphorisch und helfen Alexis mit Stolz, wo sie nur koennen

Die Einheimischen sind euphorisch und helfen Alexis mit Stolz, wo sie nur koennen

Der letzte Check

Der letzte Check

Der Wind steht nicht besonders gut. Die beiden warten auf einen guten Moment zu starten, der Schirm blaest sich auf, Anlauf und schon fliegen sie...

Leider dauert fuer Fred das Vergnuegen nur eine knappe Minute. Schade!!! Alexis erzaehlt uns von einem Rekordflug in Frankreich, der an die 6,5 Stunden dauerte. Wahnsinn!!!

Leider dauert fuer Fred das Vergnuegen nur eine knappe Minute. Schade!!! Alexis erzaehlt uns von einem Rekordflug in Frankreich, der an die 6,5 Stunden dauerte. Wahnsinn!!!

Den local people ist offensichtlich egal, dass der Flug nur so kurz dauert. Sie wollen auch fliegen, wann haben sie schon mal die Moeglichkeit mit einem Paraglideschirm zu fliegen. Da spielt die Dauer keine Rolle, einmal vom Boden abzuheben.....darin liegt der Kick!

Es wird also geflogen,...

Es wird also geflogen,...

...den Berg wieder hinaufmarschiert, der Schirm ausgebreitet und...

...den Berg wieder hinaufmarschiert, der Schirm ausgebreitet und...

...wieder geflogen...

...wieder geflogen...

...Berg rauf, Gurt angeschnallt, Anlauf...

...Berg rauf, Gurt angeschnallt, Anlauf...

...und wieder geflogen

...und wieder geflogen

Man kann sich vorstellen wie kraeftezehrend das fuer Alexis sein muss, vorallem in dieser Hoehe. Zur Mittagszeit machen wir also eine Pause und kommen am Nachmittag wieder zurueck.

Jetzt bin ich dran!

Jetzt bin ich dran!

Gleich gehts los!

Gleich gehts los!

Und schon sind wir weg! Ich hab ein wenig mehr Glueck als Fred, denn man Flug dauert zumindest 5 min. Echt tolles Gefuehl!!!

Und schon sind wir weg! Ich hab ein wenig mehr Glueck als Fred, denn man Flug dauert zumindest 5 min. Echt tolles Gefuehl!!!

Der letzte Tandemflug befoerdert die Namensvetter nach unten!!!

Der letzte Tandemflug befoerdert die Namensvetter nach unten!!!

Am Abend organisieren Tashi und Sangi eine Party fuer uns und es wird bis spaet in die Nacht gefeiert

Links unter der Decke ist der schraege Bulgare Alex versteckt

Links unter der Decke ist der schraege Bulgare Alex versteckt

Tashi und Sangi, diesen Tag werden sie so schnell nicht vergessen!

Tashi und Sangi, diesen Tag werden sie so schnell nicht vergessen!

Nur selten begegnen wir auf unseren Reisen Menschen wie Alex, die innerhalb kuerzester Zeit nicht nur mir...

Nur selten begegnen wir auf unseren Reisen Menschen wie Alex, die innerhalb kuerzester Zeit nicht nur mir...

...sondern auch Fred ans Herz wachsen!

...sondern auch Fred ans Herz wachsen!

Das war wirklich ein gelungener Tag! Schoener haette der Abschied von Leh nicht sein koennen!

Das war wirklich ein gelungener Tag! Schoener haette der Abschied von Leh nicht sein koennen!

Bereits nach drei Stunden Schlaf klingelt der Wecker wieder, denn der naechste Flug wartet auf uns...

Blick auf das Zanskar Gebirge

Blick auf das Zanskar Gebirge

Und da ist er: Freds Traum vom Kun (7077m). Wird wohl noch ein Weilchen ein Traum bleiben muessen!

Und da ist er: Freds Traum vom Kun (7077m). Wird wohl noch ein Weilchen ein Traum bleiben muessen!

Du bist hier : Startseite Asien Indien 23.-24.09.08 Abschied von Leh
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reiseroute im Überblick: China-Philippinen-Australien-Neuseeland-Argentinien-Chile-Paraguay-Bolivien-Peru-Ecuador-Deutschland-Indien-Nepal
Details:
Aufbruch: 18.06.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 17.12.2008
Reiseziele: China
Lijiang
Kunming
Hongkong
Philippinen
Australien
Neuseeland
Argentinien
Chile
Brasilien
Paraguay
Paraguay
Bolivien
Peru
Ecuador
Indien
Nepal
Der Autor
 
Viviane und Manfred L. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors