Einmal um die ganze Welt...

Reisezeit: Juni 2007 - Dezember 2008  |  von Viviane und Manfred L.

PERU: 23.06.-07.07.08 Cusco

Am Busterminal in Cusco werden wir gleich von Melina abgefangen. Sie betreibt seit 3 Monaten eine kleine Pension und ueberredet uns mit ihr zu kommen. Gute Entscheidung! Wir landen bei einer wirklich sehr sehr herzlichen Familie, die sich alle Muehe gibt, dass sich die Gaeste heimisch und zufrieden fuehlen.

Melina mit ihrem Vater, ihren Kindern und dem Hauspapagei

Melina mit ihrem Vater, ihren Kindern und dem Hauspapagei

Hier nisten wir uns fuer einige Tage ein und lassen es uns gut gehen

Hier nisten wir uns fuer einige Tage ein und lassen es uns gut gehen

Der kleine Diego weiss wie er zu seinen Chips kommt: Ins Zimmer schleichen, vor der Packung stehen bleiben und mit grossen, fragenden, lieben Augen Fred so lange anschaun bis er weich wird...so futtert uns das kleine Schlitzohr alles weg!

Der kleine Diego weiss wie er zu seinen Chips kommt: Ins Zimmer schleichen, vor der Packung stehen bleiben und mit grossen, fragenden, lieben Augen Fred so lange anschaun bis er weich wird...so futtert uns das kleine Schlitzohr alles weg!

Noch am gleichen Abend begleitet uns Melina zum Plaza de Armas, denn heute findet eine Art Faschingsumzug statt.

Plaza de Armas

Plaza de Armas

Qoricancha, hier fand das Inti Raymi statt!

Qoricancha, hier fand das Inti Raymi statt!

Unser Alltag in Cusco: Morgens gehts erst einmal zum Markt San Blaz. Wir bewegen uns von Stand zu Stand, um Brot, Tomaten, Kaese, ein Spiegelei und....

...eine Avokado aus diesem Angebot zu kaufen!

...eine Avokado aus diesem Angebot zu kaufen!

Danach geht's zu Angelika, die uns ganz herzlich mit "Buen dia mamita, buen dia papita" begruesst. Von ihr lassen wir uns jeden Morgen einen leckeren Saft zubereiten (eine Portion = 3 Glaeser). Wie waers mit Karotte-Papaya-Ananas-RoteRuebe oder lieber Orange-Banane-Maracuja?

Fruehstueckstisch vor Angelikas Stand

Fruehstueckstisch vor Angelikas Stand

Hier ist sie: Angelika, die seit 30 Jahren im Saft-Mix-Geschaeft ist und auf jede Frage, ob eine gewisse Fruchtkombination lecker ist oder nicht, mit "Es rico!!" (=Ist lecker) antwortet! Wir haben diese liebe Frau ins Herz geschlossen!!

Hier ist sie: Angelika, die seit 30 Jahren im Saft-Mix-Geschaeft ist und auf jede Frage, ob eine gewisse Fruchtkombination lecker ist oder nicht, mit "Es rico!!" (=Ist lecker) antwortet! Wir haben diese liebe Frau ins Herz geschlossen!!

Nach dieser rund zwei Euro teuren Fruehstuecksaktion begeben wir uns meistens direkt ins gegenueberliegende Internet, um dort unsere Stunden abzusitzen....der Reisebericht schreibt sich schliesslich nicht von selbst!

In diesem Internetcafe wird uns mal praktisch gezeigt, wie gross im Durchschnitt ein Peruaner ist!

In diesem Internetcafe wird uns mal praktisch gezeigt, wie gross im Durchschnitt ein Peruaner ist!

Nach der Internetsession ist Mittagessen angesagt.

Wer's guenstig mag, setzt sich einfach zu einem Strassenimbiss und bestellt Reis mit Spiegelei fuer ca. 40cent - unser Klassiker aus China!

Wer's guenstig mag, setzt sich einfach zu einem Strassenimbiss und bestellt Reis mit Spiegelei fuer ca. 40cent - unser Klassiker aus China!

Heute wollen wir die Feria Huancaro besuchen. Erst nach laengerem Suchen....

...kommen wir drauf, dass das hier den Ticketschalter darstellt!

...kommen wir drauf, dass das hier den Ticketschalter darstellt!

Der Markt an sich ist nicht so interessant bis auf die vielen Lamas, Vicuñas und den Alpacas, die wirklich lustig anzuschauen sind!

Alpaca

Alpaca

Wieder treffen wir hier Stefan und Eva und ein weiteres Mal koennen wir gemeinsam fuer Deutschland (bei Fred bin ich mir nicht ganz sicher beim Halbfinale gegen die Tuerkei die Daumen druecken. Danach zeigen wir ihnen einen unserer Lieblingsplaetze in Cusco:

Natuerlich der Fruchtsaftstand! Hier lernen wir, was hinter dem Saft ESPECIAL steckt: Papaya, Orange, Apfel, Ananas, Banane, Honig UND...ein rohes Ei und ein halber Liter Malzbier! Wir verzichten und bleiben bei den Mango-Maracuja-Papaya Mischungen!

Natuerlich der Fruchtsaftstand! Hier lernen wir, was hinter dem Saft ESPECIAL steckt: Papaya, Orange, Apfel, Ananas, Banane, Honig UND...ein rohes Ei und ein halber Liter Malzbier! Wir verzichten und bleiben bei den Mango-Maracuja-Papaya Mischungen!

Vorne Stefan und Eva im Hintergrund

Vorne Stefan und Eva im Hintergrund

Cuy (=Meerschweinchen) ist ja wie bereits berichtet eine Leibspeise in Peru. Wirklich jeder Peruaner schwaermt von diesem Leckerbissen, den es meistens zu besonderen Anlaessen gibt, da das Fleisch verhaeltnismaessig teuer ist. Fred ist neugierig und will auch mal Cuy-Fleisch probieren. Melina bietet ihm an, den Cuy an unserem letzten Abend ganz frisch zuzubereiten.

Der im Ofen gebratene fertige Cuy mit Kartoffeln.

Der im Ofen gebratene fertige Cuy mit Kartoffeln.

Anders als erwartet stoert Fred der Anblick des toten Tieres waehrend er selbiges zerpflueckt. Entsprechend wird der Appetit auf Cuy beeinflusst. Nach ca. 10min bedankt er sich bei Melina fuer die liebevolle Zubereitung und freut sich als sie den Teller vom Tisch nimmt und ihrem Sohn in die Kueche bringt, der sich ueber den Cuy freut als waere Weihnachten. Guten Appetit!

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru 23.06.-07.07.08 Cusco
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reiseroute im Überblick: China-Philippinen-Australien-Neuseeland-Argentinien-Chile-Paraguay-Bolivien-Peru-Ecuador-Deutschland-Indien-Nepal
Details:
Aufbruch: 18.06.2007
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: 17.12.2008
Reiseziele: China
Lijiang
Kunming
Hongkong
Philippinen
Australien
Neuseeland
Argentinien
Chile
Brasilien
Paraguay
Paraguay
Bolivien
Peru
Ecuador
Indien
Nepal
Der Autor
 
Viviane und Manfred L. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors